Plastic Logic stellt E-Paper-Reader vor

Lesegerät eignet sich für Geschäftsdokumente oder ganze Zeitungsseiten

Plastic Logic hat auf der Konferenz Demo Fall 08 in San Diego einen E-Paper-Reader vorgestellt, der sich vor allem an Geschäftskunden richtet. Er kann neben den Office-Formaten Word, Excel und Powerpoint auch Adobe-PDF-Dokumente sowie elektronische Ausgaben von Zeitungen, Magazinen und Büchern darstellen.

Wie Amazons Kindle oder Sonys Reader nutzt das bislang noch namenlose Plastic-Logic-Gerät ein Monochrom-Display von E-Ink. Allerdings ist es mit einer Fläche von 21,6 mal 28 Zentimetern etwa doppelt so groß wie die Konkurrenzprodukte, so dass es auch ganze Zeitungsseiten darstellen kann. Die Bedienung erfolgt mittels Touchscreen-Gesten.

Der E-Paper-Reader bietet laut Plastic Logic Platz für tausende Dokumente, die sich wahlweise per Kabel oder drahtlos auf das Gerät laden lassen. Er soll in der ersten Jahreshälfte 2009 auf den Markt kommen. In einem Youtube-Video demonstriert eine Plastic-Logic-Mitarbeiterin die Funktionsweise des Lesegeräts.

Plastic Logic E-Paper-Reader
Der E-Paper-Reader von Plastic Logic kann aufgrund seiner Größe auch ganze Zeitungsseiten darstellen (Bild: Plastic Logic).

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Plastic Logic stellt E-Paper-Reader vor

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *