USA: Sony ruft 73.000 Vaio-Laptops zurück

Kurzschluss kann zu Überhitzung führen

Sony ruft in den USA 73.000 Notebooks der Serie Vaio TZ zurück, weil diese überhitzen und Verbrennungen verursachen können. Der Defekt wird nach Angaben des Unternehmens entweder durch einen falsch positionierten Draht in der Nähe der Scharniere oder eine lose Schraube am Scharnier ausgelöst. In beiden Fällen kann es zu einem internen Kurzschluss kommen.

Das Problem betrifft die Baureihen VGN-TZ100, VGN-TZ200, VGN-TZ300 und VGN-TZ2000, die in den USA zwischen Juli 2007 und August 2008 verkauft wurden. Insgesamt hat Sony 15 Meldungen zu übermäßigen Wärmeentwicklungen erhalten. In einem Fall hatte ein Kunde leichte Verbrennungen erlitten, als er das überhitzte Gehäuse berührte.

Käufer der Vaio-TZ-Serie können auf einer eigens eingerichteten Website anhand des Produktcodes und der Seriennummer überprüfen, ob ihr Gerät von der Rückrufaktion betroffen ist. In allen Fällen hat Sony eine kostenlose Überprüfung und, falls nötig, kostenlose Reparatur zugesagt.

Themenseiten: Hardware, Notebook, Sony Europe Limited; Zweigniederlassung Deutschland

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu USA: Sony ruft 73.000 Vaio-Laptops zurück

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *