ZDF: 56.000 E-Mail-Adressen samt Passwörtern gestohlen

Daten stammen möglicherweise aus einer Datenbank von PricewaterhouseCoopers

Die Redaktion des ZDF-Wirtschaftsmagazins WISO hat den Diebstahl von 56.000 Datensätzen, bestehend aus E-Mail-Adresse und Passwort, aus einer Unternehmensdatenbank gemeldet. Das Magazin hat nach eigenen Angaben die Betroffenen vor der Ausstrahlung des Berichts per E-Mail informiert, um vor möglichen Folgen des Datenverlustes zu warnen.

Laut ZDF wurden die Daten auf einem frei zugänglichen Server in China gefunden. Cyberkriminelle sollen bereits versucht haben, sich mit der Kombination aus E-Mail-Adresse und Passwort Zugang zu den Online-Portalen verschiedener Finanzdienstleister zu verschaffen.

Während die WISO-Redaktion keine Angaben über die Herkunft der Daten machte, hat das Beratungsunternehmen PricewaterhouseCoopers einen Hackerangriff auf eine Bewerberdatenbank eines externen Serviceproviders gemeldet. Das Unternehmen sei durch Hinweise der WISO-Redaktion auf den Angriff aufmerksam geworden. Die entwendeten Daten zeigten Parallelen zu den von WISO gefundenen E-Mail-Adressen und Passwörtern.

Die WISO-Redaktion hat die Geschichte für ihre Sendung am 8. September vorgesehen. Sie rät allen Betroffenen, ihr Passwort für alle Dienste zu ändern, bei denen sie sich mit den kompromittierten Zugangsdaten angemeldet haben.

Themenseiten: Hacker, PricewaterhouseCoopers

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu ZDF: 56.000 E-Mail-Adressen samt Passwörtern gestohlen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *