IFA verzeichnet weniger Besucher und mehr Aufträge

Ordervolumen betrug rund 3 Milliarden Euro

Der IFA-Veranstalter Gesellschaft für Unterhaltungs- und Kommunikationselektronik (GFU) und die Messe Berlin haben am letzten Tag der 48. Internationalen Funkausstellung in Berlin eine positive Bilanz gezogen, obwohl die Besucherzahlen mit rund 220.000 Gästen gegenüber dem Vorjahr leicht zurückgegangen sind. Zuwächse von mehr als zehn Prozent bei Ausstellern, rund zehn Prozent mehr Ordervolumen und 24 Prozent mehr registrierte Fachhändler bestätigten den erfolgreichen Abschluss der weltweiten Leitmesse für Consumer Electronics und Home Appliances, heißt es im Abschlussbericht der Veranstalter.

„Die IFA ist die wichtigste Orderplattform für Handel und Industrie. Mit der Integration der Elektrohausgeräte wurde eine nie da gewesene Angebotsvielfalt geschaffen. Die Veranstalter und die Aussteller beider Branchen ziehen übereinstimmend eine positive Bilanz“, sagte Messe-Geschäftsführer Christian Göke. Insgesamt soll das Ordervolumen bei über 3 Milliarden Euro gelegen haben.

In diesem Jahr waren auf der IFA 1245 Aussteller aus 63 Ländern vertreten, was einem internationalen Anteil von 66 Prozent entspricht. Die 1212 Aussteller des Vorjahres waren aus nur 32 Ländern gekommen. Erstmalig vor Ort waren beispielsweise Aussteller aus Thailand, Indonesien und Vietnam sowie aus Brasilien, Argentinien und Kolumbien. Mit 122.000 Quadratmetern vermieteter Fläche war die diesjährige IFA laut Veranstalter die flächengrößte in ihrer Geschichte.

Auch Aussteller wie LG oder Philips zeigten sich mit dem Verlauf der Messe sehr zufrieden: „Das neue Konzept der IFA, erstmalig Unterhaltungselektronik und Hausgeräte unter dem Dach einer Messe anzubieten, ist für Philips bestens aufgegangen“, sagte Hendrik Köhler, Leiter der Philips-Sparte Consumer Lifestyle. Luc Graré, Commercial Director von LG, freute sich über die Möglichkeit, „alle Produktbereiche einem breiten Publikum und den Händlern komprimiert auf nur einer Messe zeigen zu können“.

Die 49. Internationale Funkausstellung wird vom 4. bis 9. September 2009 in Berlin auf dem Messegelände unter dem Funkturm stattfinden.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu IFA verzeichnet weniger Besucher und mehr Aufträge

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *