USB-Stick liest Daten von Mobiltelefonen aus

Gerät ist für 199 Dollar im freien Handel erhältlich

Wie der Anwalt und Sicherheitsspezialist Marc Weber Tobias mitteilt, hat das im US-Bundesstaat Utah ansässige Unternehmen Paraben einen USB-Stick vorgestellt, mit dem sich beliebige Daten von Mobiltelefonen auslesen lassen. Mit dem „Cellular Seizure Investigation Stick“, kurz CSI Stick, zielt Paraben auf Strafverfolgungsbehörden, Ermittler und Geheimdienste. Allerdings ist das Gerät in der Größe eines Einwegfeuerzeugs auch im freien Handel oder direkt beim Hersteller für 199 Dollar erhältlich.

„Der CSI Stick hat meine Aufmerksamkeit erregt, weil man damit schnell und unbemerkt alle Informationen herunterladen kann, die auf einem Mobiltelefon gespeichert sind“, erklärte Tobias. Da der CSI Stick keinerlei Spuren auf einem Handy hinterlasse, ergebe sich daraus ein Risiko für Unternehmen und Behörden.

Um Daten aus einem Handy auszulesen, muss der CSI Stick nur kurz mit dem Datenport eines unterstützten Telefons verbunden werden. Die abgerufenen Daten werden später über eine Zusatzsoftware, die Paraben für 99 Dollar anbietet, auf einen beliebigen Computer übertragen. Bisher kann der Stick nur mit Geräten von Samsung und Motorola genutzt werden. USB-basierte Anschlüsse für Telefone von Nokia, RIM, LG und anderen Herstellern sind nach Auskunft von Paraben bereits in Planung.

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu USB-Stick liest Daten von Mobiltelefonen aus

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *