Suchmaschine findet weltweit Namensverwandte

Worldnames-Datenbank enthält 300 Millionen Einträge aus 26 Ländern

Geografen des University College London (UCL) haben eine Suchmaschine entwickelt, die die Verbreitung von Namen auf einer Weltkarte darstellt. Das Worldnames-Projekt greift auf eine Datenbank von 300 Millionen Namen in 26 Ländern zu.

„Es bietet uns ein aktuelles Bild davon, wie sich einzelne Familien über den Globus verstreut haben“, erklärt Paul Longley vom UCL Centre for Spatial Analysis, gegenüber der britischen Zeitung The Independent. Daraus ergäben sich vollkommen neue Möglichkeiten für alle, die an ihrer Familiengeschichte interessiert seien, sowie für die Darstellung nationaler und internationaler Migration.

In der Datenbank sind 10,8 Millionen Nachnamen und 6,5 Millionen Vornamen eingetragen. Afrika, Asien und Südamerika sind jedoch im Worldnames-Projekt derzeit noch weitgehend weiße Flecken. Lediglich einige europäische Länder sowie Nordamerika, Australien, Neuseeland, Japan, Indien und Argentinien können durchsucht werden.

Die Forscher des Centre for Spatial Analysis haben die Daten aus Wahlregistern sowie Telefon- und Adressverzeichnissen zusammengetragen. Gesucht werden kann auf mehreren regionalen Ebenen, von Stadtbezirken bis hin zur globalen Suche. Doch nicht alle Regionen sind schon so detailliert erfasst, dass die Suche nach Städten differenzieren kann. Bereits gut erschlossen ist der angloamerikanische Raum. Nutzer aus diesem Sprachraum können leicht feststellen, woher ihre Familiennamen stammen und wo sie heute anzutreffen sind.

Mit der Suchmaschine lässt sich zudem herausfinden, welche Vornamen am häufigsten in Kombination mit einem bestimmten Nachnamen auftreten. Außerdem kann dargestellt werden, in welchen Gebieten von Großstädten Menschen mit bestimmten ethnischen Wurzeln leben. „Das System erlaubt uns, eine sehr detaillierte Karte über die Verteilung von Ethnien zu erstellen“, so Longley. Beispielsweise zeigt die Partnerseite londonprofiler.org an, wo in London besonders viele Menschen deutscher Herkunft wohnen.

Themenseiten: Internet, Telekommunikation, UCL

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Björn Greif
Autor: Björn Greif
Redakteur ZDNet.de
Björn Greif
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

3 Kommentare zu Suchmaschine findet weltweit Namensverwandte

Kommentar hinzufügen
  • Am 1. September 2008 um 11:49 von Darkwing

    Datenbank busy
    "Error..Database is busy..

    Sorry an Error has occured.. To go back to Name Search, please Click here."

    Spitze. :-)

    Wie ist das eigentlich mit dem Datenschutz, wurde alle 300 Mio. Menschen gefragt, ob sie in die DB aufgenommen werden wollen?

    • Am 1. September 2008 um 13:11 von Hugo Palm

      AW: Datenbank busy
      Inzwischen ist die Site wieder errechbar. Da lief heute ein Update.
      Aber das Thema Datensch(m)utz hat sich doch in den letzten zwei Wochen offenbart, nämlich dass es ihn faktisch nicht mehr gibt.
      Am Wochenende habe ich auch wieder bei einem Gewinnspiel meine Daten (mit einem kleinen Fehler) preisgegeben und bin gespannt, was da noch nachkommt.

    • Am 2. September 2008 um 7:40 von Liquid

      AW: Datenbank busy
      Ja natürlich, man hat alle 300 Mio. gefragt (per Einschreiben)!

      Es wurde nur nicht auf eine Antwort gewartet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *