Fonic bietet Pseudo-Tagesflatrate für mobiles Surfen an

Prepaid-Tarif verzichtet auf Grundgebühr, Vertragsbindung und Mindestumsatz

Für eine Tagespauschale von 2,50 Euro bietet Fonic ab dem 15. September einen mobilen Datentarif für Notebook-Nutzer an. Das Prepaid-Angebot verzichtet auf Grundgebühr, Mindestumsatz und Vertragsbindung. Die Tagesgebühr von 2,50 Euro umfasst Internetanwendungen wie Surfen, E-Mails, Downloads und andere gängige Online-Services. Nicht enthalten sind Voice-over-IP (VoIP) und Peer-to-Peer-Dienste. Die Datenmenge ist Fonic zufolge unbegrenzt. Allerdings behält sich der Anbieter bei einer Datennutzung von über 1 GByte pro Tag vor, die Geschwindigkeit von UMTS- auf GPRS-Niveau zu drosseln.

Im Starterpaket für 99,95 Euro sind ein USB-Stick inklusive selbst installierender Software für Windows und Mac OS, ein USB-Kabel, eine SIM-Karte sowie fünf Tage kostenloses Surfen als Einführungsangebot bis 30. September enthalten. Nach diesem Zeitpunkt erhalten Käufer ein Startguthaben von 2,50 Euro.

Um unterwegs mit Fonic zu surfen, wird der USB-Stick einfach an einen Computer angeschlossen. Die benötigte Software installiert sich automatisch. Anschließend kann der Kunde sich ins Internet einwählen und lossurfen. Vor der ersten Nutzung muss er die SIM-Karte freischalten lassen, entweder online unter www.fonic.de oder unter der kostenlosen Rufnummer (08 00) 500 55 44.

Die Abrechnung erfolgt pro Kalendertag und wird über das Fonic-Guthabenkonto abgewickelt. Um das Konto aufzuladen, gibt es mehrere Möglichkeiten: in Form eines monatlichen Fixbetrags per Bankeinzug, per manueller Aufladung via Internet und SMS oder über Guthabenkarten. Auf Wunsch kann sich der Kunde sein Guthaben zum Quartalsende auszahlen lassen.

Themenseiten: Breitband, O2, Telekommunikation, UMTS

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

6 Kommentare zu Fonic bietet Pseudo-Tagesflatrate für mobiles Surfen an

Kommentar hinzufügen
  • Am 29. August 2008 um 22:40 von Henry

    Und was bitte sehr …
    … ist daran nun "Pseudo"? Es ist eine Tagesflatrate.

    • Am 29. August 2008 um 23:40 von Hugo Palm

      AW: Und was bitte sehr …
      Pseudo bedeutet die Drosselung auf GPRS, wenn 1GB Transfer überschritten werden…

      • Am 30. August 2008 um 7:15 von Henry

        AW: AW: Und was bitte sehr …
        Also meint der Autor nicht "Pseudo-Tagesflatrate" sondern "Pseudo-UMTS-Flatrate"?

        • Am 31. August 2008 um 11:11 von Mario

          AW: AW: AW: Und was bitte sehr …
          nein.. auch "Pseudo-Tagesflatrate" Durch die Abrechnung nach Kalendertagen ist immer 24 Uhr schluss. Besser und Kundenfreundlicher wäre es wohl, wenn einfach im 24-Stundentakt abgerechnet werden würde.

  • Am 2. Oktober 2008 um 10:45 von Peter Kralack

    Installation USB.Surf-Stic
    Bei der Installation unter Win2000prof SP4 wurden scheinbar nicht alle Treiber passend vom Stic geladen. Die Software wurde problemlos installiert. Das Gerät wurde aber erst nach mehreren Versuchen und mit Untersützung einer Modemverbindung gefunden (suche Treiber Windows Update aktiviert).
    Die Software zeigt an, ob UMTS oder nur GSPS möglich ist. SMS-Eingang erfolgt auch ohne Aktivierung der Tagesflat. Auf den O2-Seiten kann die UMTS-Netzverbreitung vorab für die Standort-Adresse geprüft werden. Auf dem flachen Land gibt es da noch Defizite.

  • Am 30. Januar 2009 um 0:58 von Frank

    Fonic-Stick
    Tagesflat ist bei mir aktiviert, nun war ich an einem Tag 2 mal für 5-10 Minuten im Netz.

    28.01.2009 00:26:42 Internet-Tagesflatrate 2,50
    28.01.2009 14:43:51 Internet-Tagesflatrate 2,50

    In den AGB’s steht 2.50 Euro pro Kalendertag und nicht pro Einwahl! Was soll denn diese Abzocke ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *