Intel setzt mit OpenedHand auf Embedded-Linux

Kauf des Softwareentwicklers und Dienstleisters bringt Linux-Know-how

Intel übernimmt den europäischen Embedded-Linux-Spezialisten OpenedHand. Dessen Schwerpunkt liegt auf Linux-Software-Entwicklung und Dienstleistungen für mobile Geräte, unter anderem für Nokia und ST Microelectronics. Finanzielle Details der Übernahme wurden nicht bekannt gegeben.

Intel stärkt mit dem Kauf seine im vergangenen Jahr durch den Start des Moblin-Projektes formulierten Ansprüche, die hauseigenen Produkte mittels Linux besser in mobilen Geräten und bei Automobilherstellern zu positionieren.

Scheinbar erfolgreich, denn insbesondere bei Systemen mit dem Atom-Prozessor sehen sowohl Intel als auch Analysten Microsoft inzwischen im Abseits. Im Automobilsektor kooperiert Intel mit WindRiver, um Linux-Plattformen zu entwickeln.

Themenseiten: Business, Linux, Open Source, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Intel setzt mit OpenedHand auf Embedded-Linux

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *