Samsung stellt Solid State Drives für Billigrechner vor

Flash-Laufwerke bieten Kapazitäten von bis zu 32 GByte

Samsung hat kostengünstige Solid State Drives (SSD) mit Multilevel-Speicherzellen (MLC) angekündigt. Die Modelle mit Kapazitäten von 8, 16 und 32 GByte sind für den Einsatz in Billigcomputern konzipiert.

Die SATA-2-Laufwerke verfügen über einen 32 MByte großen DRAM-Zwischenspeicher, der Lesegeschwindigkeiten von bis zu 90 MByte/s ermöglichen soll. Die Schreibgeschwindigkeit ist von der Speicherkapazität abhängig und liegt laut Samsung bei maximal 70 MByte/s für das 32-GByte-Modell sowie bei höchstens 25 MByte/s für die 8-GByte-Variante.

„Wir haben unsere Fertigungsverfahren geändert, und unsere SSDs mit geringen Kapazitäten überarbeitet, um dem Markt für günstige Computer das zu bieten, was er sucht: niedrige Preise, Performance und Verfügbarkeit“, sagte Jim Elliott, Marketing-Manager von Samsung. Der Hersteller erwartet, dass der SSD-Markt für Billig-Computer bis 2011 jährlich um 57 Prozent wachsen wird. Preise für die neuen Flash-Festplatten hat das Unternehmen nicht genannt.

Themenseiten: Hardware, Samsung

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Samsung stellt Solid State Drives für Billigrechner vor

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *