Nvidia stellt Einsteiger-Grafikkarte Geforce 9400 GT vor

Modell verfügt über 16 Stream-Prozessoren und 512 MByte Speicher

Nvidia hat seine Grafikkarten-Serie Geforce 9 um ein Einstiegsmodell erweitert. Die Geforce 9400 GT verfügt über 16 Stream-Prozessoren, 512 MByte GDDR2-RAM und ein 128 Bit breites Speicherinterface.

Die maximale Bildschirmauflösung beträgt 2560 mal 1600 Pixel. Der Grafikchip arbeitet mit einem Takt von 550 MHz, die Shader laufen mit 1400 MHz. Der Speicher taktet mit 400 MHz.

Die PCI-Express-2.0-Platine unterstützt Nvidias Purevideo-Technologie sowie die Physikbeschleunigung PhysX, DirectX 10, Shader Model 4.0 und die Stream-Computing-Schnittstelle CUDA. Neben einem VGA- und einem DVI-Anschluss mit HDMI- und HDCP-Support (per Adapter) steht auch ein TV-Ausgang zur Verfügung.

Einige Grafikkartenhersteller haben bereits erste Modelle der Geforce 9400 GT angekündigt, darunter auch passiv gekühlte Varianten. Preisangaben hat Nvidia bislang nicht gemacht. Die Einsteiger-Karte dürfte um die 40 Euro kosten.

Nvidia Geforce 9400 GT
Nvidias Geforce 9400 GT eignet sich aufgrund ihrer geringen Leistungsfähigkeit weniger für Spiele als für Office- und Multimedia-Anwendungen (Bild: Nvidia).

Themenseiten: Grafikchips, Hardware, Nvidia

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Nvidia stellt Einsteiger-Grafikkarte Geforce 9400 GT vor

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *