EA und Take-Two führen weitere Übernahmegespräche

Verhandlungen finden hinter verschlossenen Türen statt

Die Computerspiele-Publisher Electronic Arts (EA) und Take-Two Interactive verhandeln hinter verschlossenen Türen weiter über eine mögliche Übernahme von Take-Two durch EA. Dies geht aus Unterlagen hervor, die EA bei der US-Börsenaufsicht SEC eingereicht hat.

Über den Inhalt der Gespräche haben beide Unternehmen Stillschweigen vereinbart. „EA wird keine weiteren Erklärungen zum Verlauf oder zum Stand der Verhandlungen abgeben, bis diese gescheitert sind oder beide Unternehmen eine Transaktion vereinbart haben“, teilte EA mit.

Mitte August hatte EA nach mehr als sechs Monaten Take-Two eine letzte Frist für die Annahme seines Übernahmeangebotes gesetzt. Zwei Tage nach Ablauf der Frist erklärte die US-Handelsbehörde Federal Trade Commission (FTC), sie habe keinerlei Einwände gegen einen Zusammenschluss beider Unternehmen.

Themenseiten: Business, Electronic Arts, take-two interactive

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu EA und Take-Two führen weitere Übernahmegespräche

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *