Intel kündigt neue Low-Voltage-Prozessoren an

Neue Preisliste enthält auch die ersten mobilen Core-2-Quad-CPUs

Intel hat neue Low-Voltage-Prozessoren für ultraportable Notebooks in seine Preisliste aufgenommen. Die CPUs mit einer Strukturbreite von 45 Nanometern kommen unter anderem im für Ende August angekündigten Lenovo ThinkPad X301 und in Hewlett-Packards EliteBook 2530p zum Einsatz.

Die Modelle SL9400 und SL9300 haben mit 17 Watt eine deutlich geringere Verlustleistung als die rund 35 Watt anderer Mobil-Prozessoren von Intel. Der SL9400 läuft mit 1,86 GHZ und kostet 316 Dollar. Der SL9300 arbeitet mit 1,6 GHz etwas langsamer, ist dafür aber auch 30 Dollar günstiger. Beide Prozessoren sind mit einem L2-Cache von 6 MByte ausgestattet.

Noch weniger Energie verbrauchen die Prozessoren mit der Bezeichnung SU9400 und SU9300, für die Intel eine Verlustleistung von 10 Watt angibt und die mit 1,4 GHz beziehungsweise 1,2 GHz getaktet sind. Für die Ultra-Low-Voltage-CPUs hat Intel den Level-2-Cache auf 3 MByte reduziert. Als Preise nannte das Unternehmen 289 Dollar für den SU9400 und 262 Dollar für den SU9300.

Die CPU-Preisliste vom 19. August führt auch die ersten mobilen Vierkern-Prozessoren auf, die mit einem Frontsidebus von 1066 MHz und einem 12 MByte großen Level-2-Cache ausgestattet sind. Das mit 2,53 getaktete Modell QX9300 kostet 1038 Dollar, der Q9100 mit einer Taktgeschwindigkeit von 2,26 GHz 851 Dollar.

Themenseiten: Hardware, Hewlett-Packard, Intel, Lenovo, Notebook, Prozessoren

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Intel kündigt neue Low-Voltage-Prozessoren an

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *