Electronic Arts erneuert Übernahmeangebot für Take-Two

Letzte Frist läuft um Mitternacht New Yorker Zeit aus

Electronic Arts (EA) hat zum wiederholten Male sein Übernahmeangebot für den Mitbewerber Take-Two Interactive erneuert. In einem offenen Brief an den Vorstandsvorsitzenden von Take-Two, Strauss Zelnick, hat EA-CEO John Riccitiello eine letzte Frist bis Mitternacht New Yorker Zeit gesetzt. Danach will EA sein Kaufangebot für 25,74 Dollar pro Aktie endgültig zurückziehen.

Nach Ansicht von Riccitiello ist seit dem ersten Übernahmeangebot so viel Zeit vergangen, dass Take-Two nicht mehr pünktlich zum für beide Unternehmen wichtigen Weihnachtsgeschäft in Electronic Arts integriert werden kann. „Angesichts der verstrichenen Zeit müssen wir die Überlegungen neu überprüfen, die Grundlage für unser Angebot von 25,74 Dollar pro Aktie waren“, schrieb Riccitiello in seinem offenen Brief.

Ende Februar hatte EA erstmals 2 Milliarden Dollar für Take-Two geboten und damit auf die Übernahme von Activision durch Vivendi im Dezember 2007 reagiert. Seitdem hat Take-Two den Verkauf mehrfach abgelehnt und diverse Ultimaten von EA verstreichen lassen.

Themenseiten: Business, Electronic Arts

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Electronic Arts erneuert Übernahmeangebot für Take-Two

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *