Sun kündigt Sicherheitsupdate für Java-Handys an

Nokia und andere Hersteller sollen in den nächsten zwei Monaten einen Patch erhalten

Sun Microsystems hat einen Patch für die in der vergangenen Woche vom polnischen Sicherheitsforscher Adam Gowdiak gemeldete Schwachstelle in der Java 2 Micro Edition (J2ME) angekündigt. Betroffene Hersteller sollen nach Aussage eines Sun-Sprechers in den nächsten ein oder zwei Monaten ein Update erhalten.

Der größte Teil der von Gowdiak entdeckten Fehler betrifft laut Sun nur ältere Versionen von J2ME, wie es in Nokia-Handys mit Series-40-Betriebssystem implementiert ist. „Es ist sehr schwierig, diese Schwachstellen auszunutzen, da für einen Angriff einige gerätespezifische Informationen benötigt werden, die nicht frei verfügbar sind“, teilte Sun mit. Ein Sprecher betonte, dass die aktuelle Implementierung mit der Versionsbezeichnung CLDC-HI nicht für die von Gowdiak beschriebenen Angriffe anfällig sei.

Gowdiak hatte bereits am 7. August Sun und Nokia über die Sicherheitslücken in J2ME informiert und für seinen vollständigen Bericht 20.000 Euro verlangt. Ob eines der Unternehmen den geforderten Betrag bezahlt hat, ist nicht bekannt. Weder Nokia noch Sun wollten die Forderung Gowdiaks kommentieren.

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Sun kündigt Sicherheitsupdate für Java-Handys an

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *