Nintendo dominiert Markt für Spielkonsolen

Xbox 360 und Playstation 3 verkaufen sich zusammen schlechter als die Wii

Laut aktuellen Verkaufszahlen des Marktforschungsunternehmens NPD Group führt Nintendo den US-Markt für Spielkonsolen deutlich vor seinen Mitbewerbern Microsoft und Sony an. Im Juli hat Nintendo 608.400 Einheiten seiner tragbaren Konsole DS und 555.000 Wii abgesetzt. Sony und Microsoft kamen mit ihren Produkten jeweils nicht über 300.000 verkaufte Geräte.

Allerdings konnte Sony im Gegensatz zu den Vormonaten mit 224.900 Playstation 3 mehr Geräte absetzen als Microsoft. Die Xbox 360 ging in den USA im Juli nur 204.800-mal über den Ladentisch. Microsoft betonte dennoch den wirtschaftlichen Erfolg seiner Xbox: Bisher hätten Computerspieler in den Vereinigten Staaten 10,4 Milliarden Dollar für Konsolen und Spiele der Xbox-Plattform ausgegeben.

Bereits im Juni hatte Nintendos Wii Microsofts Xbox als erfolgreichste Spielkonsole abgelöst. Microsoft kündigte daraufhin eine drastische Preissenkung für die Xbox 360 an, die mit 199 Dollar für das Einstiegsmodell zur günstigsten Konsole vor Nintendos Wii (249 Dollar) und Sonys Playstation (399 Dollar) würde.

Themenseiten: Business, Microsoft, Nintendo, Sony Europe Limited; Zweigniederlassung Deutschland

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Nintendo dominiert Markt für Spielkonsolen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *