IDF: Erste Intel-Präsentationen aufgetaucht

Nachfolger von Sandy Bridge heißt Haswell

Der französische Online-Dienst Canardplus.com hat erste Slides des am Dienstag beginnenden Intel-Developer-Forums (IDF) veröffentlicht. Darin nennt Intel Details zu der für 2012 geplanten Prozessorarchitektur Haswell. Haswell ist der Nachfolger der Sandy-Bridge-Architektur.

Ebenso bestätigen die Folien, dass Intel den SSE-Nachfolger AVX in die für 2010 geplante Sandy-Bridge-Architektur einarbeitet. AVX kann Double-Precision-Arithmetik mit 256-Bit-Registern ausführen. SSE verfügt nur über 128-Bit-Register. Die angekündigte Unterstüzung für einen "Fused-Multiply-Add-Befehl", eine Multiplikation mit anschließender Addition in einem Schritt, wird es hingegen erst mit Haswell geben. Somit bleibt es spannend, ob Intel das 2006 gesteckte Ziel von 28 Gigaflops pro Core schon 2010 mit Sandy Bridge oder erst 2012 mit Haswell erreicht.

Das neue Grafik-, Supercomputing- und Stromverbrauchswunder Larrabee will Intel offensichtlich auf dem IDF live vorführen. Dabei scheint es sich um eine Real-Time-Ray-Tracing-Version von Quake 4 zu handeln – selbstverständlich in Full-HD-Auflösung.

Neues gibt es auch von den Embedded-Prozessoren. Der als System-on-a-Chip konzipierte Prozessor Tolapai soll noch dieses Jahr erscheinen. Wie auch Nehalem besitzt er einen On-Chip-Speichercontroller und eine direkte PCI-Express-Anbindung. Auch die Southbridge (ICH) und drei Gigabit-Ethernetcontroller bringt er gleich mit. Wie der Atom beherrscht er keine x64-Befehle.

Für eine höhere "gefühlte Geschwindigkeit" von Rechnern dürften in den nächsten Jahren vor allem Solid-State-Disks (SSD) sorgen. Intel will mit SATA-SSD-Platten von 32 bis 160 GByte im Markt mitspielen. Bisher erhältliche SSD-Platten sollen im PCMark ’05 etwa um das Dreifache an Geschwindigkeit übertroffen werden.

Themenseiten: Grafikchips, Hardware, Prozessoren

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu IDF: Erste Intel-Präsentationen aufgetaucht

Kommentar hinzufügen
  • Am 16. August 2008 um 8:29 von long Shen

    Mobile Northbridge
    Unter der Folie steht, "braucht man für Vista nicht DirectX10", ganz klar nein weder fürs Logo Vista ready noch zum arbeiten. Macht nur mehr Spaß mit aber das übernimmt dann eh die Grafikkarte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *