Weltweit kleinster portabler Ganzseiten-Drucker verfügbar

Verbindung via Bluetooth oder USB möglich

Mit Printstik PS910 hat PlanOn einen portablen Drucker für mobile Geräte auf den Markt gebracht, der nach Angaben des Unternehmens der weltweit kleinste Ganzseiten-Drucker ist. Printstik wurde für Anwender entwickelt, die unterwegs auf eine Möglichkeit zum Ausdrucken angewiesen sind. Das Gerät bietet vollständige Druckfunktionalitäten. Die Synchronisation mit Laptops, PDAs und Mobiltelefonen zum Übertragen der Bilder und Dokumente erfolgt über eine drahtlose Bluetooth- oder über die Standard-USB-Verbindung. Als Stromversorgung dient ein Lithium-Ionen-Akku.

Der PS910 wiegt 680 Gramm und misst 2,5 mal 27,3 mal 4,8 Zentimeter (Höhe mal Breite mal Tiefe). Das Gerät druckt bis zu 3 Seiten pro Minute. Es verfügt über ein integriertes Papierfach mit einer Kapazität von 20 Blatt. Dabei kommt die „Advanced Thermal Technology“ von Planon zum Einsatz, die Spezialpapier erfordert. Der Hersteller garantiert eine Beständigkeit der Ausdrucke auf Planon-Papier für sieben Jahre. Zum Lieferumfang gehört eine Rolle mit 20 Blatt im DIN A4-Format. Nachzukaufen sind die Rollen im Dreierpack, das 19 Euro kostet.

Der Printstik PS910 ist für 333 Euro über Papyrus Software-Entwicklung sowie im Fachhandel erhältlich.

PlanON


Der Drucker Printstik PS910 ermöglicht durch einen integrierten Akku mobiles Drucken auf Spezialpapier (Foto: PlanOn).

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

3 Kommentare zu Weltweit kleinster portabler Ganzseiten-Drucker verfügbar

Kommentar hinzufügen
  • Am 15. August 2008 um 14:12 von Hugo Palm

    Wer kauft so was?
    Von anderen Herstellern gibt es auch portable Tintenpisser mit Bluetooth, in der gleichen Preisklasse, die kein teures Spezialpapier benötigen. Thermopapier kann zudem Allergien (Kontaktekzeme) auslösen. Insgesamt einfach zu teuer!

    • Am 17. August 2008 um 5:04 von Fritz Pinguin

      AW: Wer kauft so was?
      "Printstik wurde für Anwender entwickelt, die unterwegs auf eine Möglichkeit zum Ausdrucken angewiesen sind."

      Steht im Artikel.

      • Am 18. August 2008 um 14:13 von Meiner Einer nicht

        AW: AW: Wer kauft so was?
        Meine Frau ist auch auf nen Drucker unterwegs angwiesen. Aber das Teil würde ich nich kaufen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *