VMware bringt Patch für Lizenz-Bug in ESX 3.5

Im Juli bereitgestelltes Update verhindert Neustart von virtuellen Maschinen

VMware hat einen Patch für einen Fehler im Update 2 seines Hypervisors ESX 3.5 bereitgestellt, der ein gestern bekannt gewordenes Lizenzierungsproblem löst. Kunden, die das Update 2 installiert haben, erhielten seit zwei Tagen Meldungen, ihre Lizenz sei am 12. August abgelaufen. Infolgedessen konnten virtuelle Maschinen weder gestartet noch auf einen anderen Host umgezogen werden, sagt Martin Niemar, Group Manager für Produktmarketing bei VMware.

Niemar weiter: „Derzeit wissen wir nur, dass durch ein Lizenzierungsproblem virtuelle Maschinen nicht gestartet werden konnten, nachdem sie heruntergefahren worden waren.“ Kunden, die das Update 2 noch nicht installiert hätten, empfahl Niemar, bis zum Ende der Woche zu warten. Dann will VMware eine korrigierte Version des Updates 2 bereitstellen. Anwender, die das Update 2 bereits einsetzen, sollten den jetzt veröffentlichten Patch anwenden, damit sie ihre virtuellen Maschinen wieder starten oder auf einen anderen Host umziehen können.

Themenseiten: Software, VMware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu VMware bringt Patch für Lizenz-Bug in ESX 3.5

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *