Apple verkauft iPhones über Best Buy

Vertragskonditionen und Preise entsprechen denen bei AT&T

Ab dem 7. September wird die US-Handelskette Best Buy in ihren 970 Filialen das iPhone 3G von Apple verkaufen. Damit ist Best Buy der erste Einzelhändler in den USA, der das iPhone anbieten darf. Bisher war das Apple-Smartphone ausschließlich direkt bei Apple oder über den exklusiven US-Provider AT&T erhältlich.

Best Buy wird das iPhone ebenfalls nur mit einem Mobilfunkvertrag von AT&T verkaufen. Auch die Preise entsprechen mit 199 Dollar für die 8-GByte-Variante und 299 Dollar für das Modell mit 16 GByte Speicherkapazität den sonst üblichen Konditionen.

Mit der Ausweitung seines Vertriebes kommt Apple dem angestrebtem Ziel näher, in diesem Jahr 10 Millionen iPhones zu verkaufen. Derzeit hat das Unternehmen aber immer noch mit Lieferschwierigkeiten zu kämpfen. Während das iPhone in den Apple-Stores seit letzter Woche wieder verfügbar ist, nennt AT&T seinen Kunden aktuell eine Lieferzeit zwischen sieben und zehn Tagen.

Themenseiten: Apple, Hardware, Mobile, iPhone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Apple verkauft iPhones über Best Buy

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *