Jailbreak-Software Winpwn 2.0.0.4 verursacht Probleme

Änderung der Root-Partitionsgröße kann zu nicht funktionierendem Gerät führen

Seit dem Wochenende stehen die bekannten Freischalt-Tools PwnageTool (Mac OS) und Winpwn (Windows) für das Entsperren (Jailbreak) von iPhone und iPod Touch zur Verfügung, die die neue Firmware-Version 2.01 (5B108) für die Apple-Geräte entsperren. Während das PwnageTool unter Mac OS problemlos funktioniert, kommt es mit der Windows-Version Winpwn zu Schwierigkeiten. Das Anpassen der Partitionsgröße und die Deaktivierung einzelner Optionen funktioniert nicht wunschgemäß.

Winpwn 2.0.0.4 erlaubt erstmals die Anpassung der Root-Partitionsgröße. Die Vergrößerung der Start-Partition ist vor allem für Anwender interessant, die viele Programme installieren möchten. Hierfür bietet die Standardgröße von 500 MByte nicht ausreichend Kapazität. Allerdings ist vom Einsatz des Partition Resizers abzuraten. Anwender berichten, dass die Installation des angepassten Firmware-Image nicht zuverlässig funktioniert.

Für die Installation von Software steht neben dem Cydia-Tool nun auch der von den Firmware-Versionen 1.x bekannte und bei vielen Anwender beliebtere Installer zur Verfügung. Allerdings kann die Deaktivierung des Cydia-Tools in manchen Fällen zu einem fehlerhaften Firmware-Image führen, welches das iPhone nicht mehr starten lässt.

In allen Problemfällen konnten die Anwender ihr iPhone allerdings wieder herstellen. Das erneute Erstellen einer freigeschalteten Firmware mit den Standard-Optionen von Winpwn unter Beibehaltung der Standardgröße für die Root-Partition liefert ein funktionierendes Image, mit dem das iPhone wieder funktioniert.

Obwohl Apple mit dem App Store inzwischen ebenfalls den Anwendern ermöglicht, Software auf iPhone und iPod Touch zu installieren, bleibt das „Jailbreaken“ der Apple-Geräte weiterhin attraktiv. Anders als herkömmliche iPhones bieten die freigeschalteten Geräte freien Zugriff auf das Dateisystem und erlauben dadurch eine Anpassung der Oberfläche. Zudem stehen Tools zur Verfügung, die die Funktionalität von iPhone und iPod Touch erweitern und die es von Apple schlicht nicht gibt. Das Utility SwapTunes ermöglicht etwa das Synchronisieren von zwei Musik-Bibliotheken, was mit dem Standard-iPhone nicht möglich ist. Mit MxTube können Anwender YouTube-Videos auf dem iPhone abspeichern und somit auch ohne Netzzugang wiedergeben.


Themenseiten: Mobil, Mobile, Telekommunikation, iPhone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Jailbreak-Software Winpwn 2.0.0.4 verursacht Probleme

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *