VIA stellt Chipsatzfertigung für AMD und Intel ein

Hersteller will sich auf eigene x86-Prozessoren und integrierte Mainboards konzentrieren

Wie das britische Computermagazin Custom-PC berichtet, wird VIA Technologies die Entwicklung und Fertigung von Chipsätzen für Prozessoren von AMD und Intel einstellen. Richard Brown, Vizepräsident für Marketing bei VIA, erklärte gegenüber dem Magazin, sein Unternehmen sehe keine Zukunft für die Herstellung von Chipsätzen für Drittanbieter.

Als eine Ursache für die Entscheidung zum Ausstieg aus der Chipsatzfertigung nannte Brown die Übermacht der Prozessorhersteller bei der Entwicklung eigener Chipsätze. Intel dominiere den Chipsatzmarkt für seine eigenen Prozessoren, und AMD sei seit der Übernahme von ATI auf dem besten Wege, Intels Beispiel zu folgen. Stattdessen wolle sich VIA auf eigene x86-Prozessoren wie den VIA Nano und die Fertigung von Motherboards mit integrierten Prozessoren konzentrieren.

Damit setzt sich die Konsolidierung des Chipsatzmarktes weiter fort. Chipsätze für x86-Prozessoren werden heute fast ausschließlich von Intel, AMD, Nvidia und zu einem kleinen Teil von SiS gefertigt. Gerüchte über einen Ausstieg aus dem Chipsatzgeschäft hatte Nvidia Anfang der vergangenen Woche dementiert.

Themenseiten: AMD, Hardware, Intel, Nvidia, VIA Technologies

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu VIA stellt Chipsatzfertigung für AMD und Intel ein

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *