Media-Center-Version Fiji nur für OEMs

Bisherige Media-Center-Nutzer können nicht upgraden

Microsoft wird die nächste Version von Windows Media Center (Fiji) nur OEMs zur Auslieferung mit neuen PCs zur Verfügung stellen. Das Windows Media Center TV Pack – so der offizielle Name – soll am 3. September gelauncht werden.

Der Softwarehersteller begründet die Entscheidung mit dem größeren Know-how der PC-Hersteller beim Zusammenspiel mit der Hardware. Anwender, die einen Media-Center-PC betreiben, können also nicht upgraden.

Zu den Neuerungen gehören die native Unterstützung von DVB-S, Verbesserungen beim DVB-T-Support sowie eine leicht überarbeitete Oberfläche. Entgegen ursprünglicher Planungen bleiben H.264 und Pay-TV weiterhin Fremdworte für die Multimedia-Oberfläche.

Die auf Fiji folgende Media-Center-Version erscheint wohl erst als Teil von Windows 7. Es soll Ende 2009 oder Anfang 2010 auf den Markt kommen.

Themenseiten: Microsoft, Software, Windows Vista

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Media-Center-Version Fiji nur für OEMs

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *