Niederländische Polizei sprengt illegales Computernetzwerk

19-jährigen Betreiber des Shadow-Botnets festgenommen

Die High Tech Crime Unit der niederländischen Polizei hat vergangene Woche einen 19-jährigen Mann festgenommen, als er versuchte, das Shadow-Botnetz, das weltweit bis zu 100.000 Rechner verknüpft, an einen Brasilianer zu verkaufen. Außerdem bat die niederländische Polizei Kaspersky Lab um eine detaillierte Anleitung, wie sich die Malware von infizierten Rechnern entfernen lässt.

Kaspersky rät Betroffenen, die glauben, ihr Rechner sei Teil des Shadow-Botnetzes, den Instruktionen zur Beseitigung des Schadcodes auf ihrer Homepage zu folgen. Zu beachten sei jedoch, dass damit nur die Malware entfernt werde, die zum Zusammenschluss des Botnetzes führe. Das Schadprogramm kann laut Kaspersky aber zusätzlichen Schadcode auf den Rechnern installiert haben. Ein umfassender Scan des Rechners mit einer aktuellen Antiviren-Lösung sei unabdingbar, um weitere Infektionen mit Malware auszuschließen. Nutzer von Kaspersky Internet Security und Kaspersky Anti-Virus etwa entfernten den Schadode automatisch.

Themenseiten: Kaspersky, Spam

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Niederländische Polizei sprengt illegales Computernetzwerk

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *