Nokia erwartet deutliche Zuwächse in China

Reich der Mitte ist jetzt schon der größte Absatzmarkt des finnischen Herstellers

Angesichts von mehr als 600 Millionen Chinesen, die noch kein Mobiltelefon besitzen, hat der Nokia-CEO Olli-Pekka Kallasvuo dem chinesischen Markt ein großes Wachstumspotential bescheinigt. Bei einem Besuch in Peking zu den olympischen Spielen erklärte Kallasvuo gegenüber dem Wall Street Journal, er erwarte, dass die Geschwindigkeit des Wachstums in China viele Leute überraschen werde.

Bereits jetzt ist China Nokias größter Absatzmarkt, mit einem Marktanteil von 40 Prozent. Die größten Mitbewerber sind Motorola und Samsung, das Sponsor der heute beginnenden olympischen Sommerspiele ist. Im Gegensatz zu Europa, wo jeder mindestens ein Mobiltelefon besitzt, telefoniert in China nur etwa die Hälfte der Bevölkerung mobil.

Dem Bericht zufolge machte Kallasvuo die große Auswahl an Geräten für den Erfolg seines Unternehmens verantwortlich. Nokia bietet in China mehr unterschiedliche Modelle an als in irgendeinem anderen Land. Auch reiche das Vertriebsnetz bis in kleine Städte und entlegene Regionen Chinas, so Kallasvuo.

Apples iPhone sieht der Nokia-CEO als eine neue Konkurrenz im High-End-Sektor. Die Verkäufe für Smartphones stiegen in China allerdings weiterhin rasant an, sagte er, weil viele Chinesen ein Mobiltelefon statt eines Computers für den Zugang zum Internet nutzten.

Themenseiten: Business, Nokia

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Nokia erwartet deutliche Zuwächse in China

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *