PayPal erweitert seinen Verkäuferschutz

Versicherung soll künftig auch bei internationalen Kreditkartenzahlungen greifen

PayPal will ab sofort Verkäufer bei allen Transaktionen schützen. Das hat das Unternehmen heute bekannt gegeben. Die Versicherung soll künftig nicht nur bei Rückbuchungen von Lastschriften und innerdeutschen Kreditkartenzahlungen greifen, sondern auch bei internationalen Kreditkartenzahlungen in unbegrenzter Höhe. Das bisherige Jahreslimit von 4000 Euro wird aufgehoben.

Der PayPal-Verkäuferschutz ersetzt Verkäufern, die ihre Artikel mit PayPal angeboten und verkauft haben, mögliche Verluste und sichert damit verschiedene Risiken ab. Dazu gehören Risiken des Lastschriftverfahrens wie Rücklastschriften, Kontounterdeckung und Kontomissbrauch, Rückbuchungen von Kreditkartenzahlungen sowie ungerechtfertigte Käuferbeschwerden.

Wichtigste Voraussetzung für die Leistung ist ein professioneller Versand. Bei Beträgen von über 25 Euro muss der Versandnachweis vorgelegt werden. Der Artikel muss zeitnah, möglichst innerhalb von sieben Tagen an die bei PayPal in den Transaktionsdetails hinterlegte Adresse des Käufers versandt werden.

Themenseiten: Internet, Paypal, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu PayPal erweitert seinen Verkäuferschutz

Kommentar hinzufügen
  • Am 11. August 2008 um 7:56 von tutnixzursache

    Hahaha
    Und wie toll das in der Praxis funktioniert kann man ja immer wieder in einschlägigen Userforen und in de Medien mitverfolgen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *