Marketingexperten kritisieren Googles Dominanz

Marktanteil von fast 70 Prozent beschränkt Auswahlmöglichkeiten für Online-Werbung

Marketingexperten haben während der Konferenz RBC Capital Markets die Übermacht von Google im Markt für Internetsuche diskutiert. Googles Marktanteil von fast 70 Prozent beschränke die Möglichkeiten, Werbung neben Suchergebnissen zu platzieren und Werbekampagnen zu entwickeln, war der Tenor der Stellungnahmen.

„Wir benötigen immer mehrere Quellen für hochwertigen Traffic im Internet, aber wir sehen nicht, dass dieser Bedarf befriedigt wird, da Googles Marktanteil immer weiter zunimmt“, erklärte Will Margiloff, CEO und Gründer der Online-Marketingagentur Innovation Interactive, während einer Podiumsdiskussion. „Auswahlmöglichkeiten sind gut, Konsolidierung ist schlecht.“

„In den letzten zehn Jahren hat der Wettbewerb zwischen Google, Yahoo und Microsoft dramatisch abgenommen“, sagte ein anderer Diskussionsteilnehmer. „Wenn Kunden zu uns kommen, um über Werbung neben Suchergebnissen zu reden, dann reden wir nur über Google.“

Viele Führungskräfte von Internet-Marketingunternehmen äußerten sich zuversichtlich über die Zukunftsaussichten von Googles Mitbewerbern. Insbesondere Yahoo und Ask.com lieferten eine gute Performance für suchbezogene Werbung. Andere Marketingexperten betonten, dass Internetnutzer inzwischen mehr Zeit bei Yahoo als bei Google verbrächten und in Ländern wie China andere Anbieter bereits die Vormachtstellung Googles durchbrochen hätten.

Themenseiten: Internet, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Marketingexperten kritisieren Googles Dominanz

Kommentar hinzufügen
  • Am 7. August 2008 um 16:56 von Holm

    Na so was
    Schaut sich von den "Normalen" Menschen überhaupt jemand die Werbung an? Ohne Werbe und Popupblocker ist ja schon kein vernünftiges surfen möglich. Überall springen Fenster auf und es blinkt nerv tötend. Bei mir wirken dann die Produkte eher abschreckend.

    • Am 8. August 2008 um 8:02 von tutnixzursache

      AW: Na so was
      Welche Internetwerbung?????
      Meinen die das peinliche geblinke auf den Websites?
      Das ist in meinen Augen doch nur eine gigantische Geldverbrennungsmaschine.
      Ich hab in meinem ganzen Leben noch kein Produkt oder eine Dienstleitung gekauft auf Grund der Nervenden Internetwerbung gekauft.
      Und warscheinlich geht das 70% aller Nutzer genauso

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *