Time Warner bestätigt Aufspaltung von AOL

Geschäftsbereiche für Internetzugänge und Medien werden zu eigenständigen Unternehmen

Time Warner hat Berichte bestätigt, wonach das Tochterunternehmen AOL aufgespalten werden soll. Ab Anfang nächsten Jahres werden aus den Geschäftsbereichen für Internetzugänge und Medien zwei eigenständige Unternehmen entstehen. Dies gab Time-Warner-CEO Jeff Bewkes anlässlich der Quartalsergebnisse seines Unternehmens bekannt.

AOL hat im zweiten Quartal 2008 seinen Abwärtstrend fortgesetzt. Zwar konnte das Unternehmen mit Online-Werbung ein Umsatzplus von 2 Prozent oder 8 Millionen Dollar erwirtschaften, der Gesamtumsatz sank jedoch um 16 Prozent auf 1,1 Milliarden Dollar. Im Bereich Internetzugänge verlor AOL zwischen April und Juni 604.000 Kunden. Gegenüber dem zweiten Quartal des Vorjahres sank die Zahl der Abonnenten sogar um 2,8 Millionen auf 8,1 Millionen.

Wie das Wall Street Journal bereits Ende Juli berichtet hatte, soll der Internet Provider EarthLink Interesse am Zugangsgeschäft von AOL geäußert haben. Mitte Juli waren auch Gerüchte aufgetaucht, dass Microsoft an einer Übernahme des Unternehmens interessiert sei. Zuvor war AOL auch als möglicher Partner von Yahoo im Gespräch gewesen.

Themenseiten: AOL, Business, EarthLink, Microsoft, Time Warner, Yahoo

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Time Warner bestätigt Aufspaltung von AOL

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *