Steve Jobs räumt Fehler bei MobileMe ein

Launch hätte ohne Konsequenzen verschoben werden können

Apple-CEO Steve Jobs hat Probleme bei der Markteinführung von MobileMe eingeräumt. Das berichtet „Ars Technica“ unter Berufung auf ein internes Memo.

Der Dienst war durch zerschossene iWeb-Websites, Ausfälle und verschwundene E-Mails in die Schlagzeilen geraten. „Es war ein Fehler, MobileMe gleichzeitig mit dem iPhone 3G, der iPhone-2.0-Software und dem App Store zu veröffentlichen“, so Jobs. „Wir hatten alle mehr als genug zu tun, und MobileMe hätte ohne Konsequenzen verschoben werden können.“

Der Launch zeige, dass Apple im Bereich internetbasierter Services noch viel lernen müsse, schrieb der CEO. Bis Ende des Jahres werde MobileMe aber zu einem Angebot werden, „auf das alle Apple-Mitarbeiter stolz sein können“.

Themenseiten: Apple, Internet, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Steve Jobs räumt Fehler bei MobileMe ein

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *