Report: Linux wird Mobile Internet Devices dominieren

Gute Chancen räumen Analysten vor allem Maemo, Moblin und der LiMo Foundation ein

Linux wird den Löwenanteil am Betriebssystem-Markt für Mobile Internet Devices (MIDs) ausmachen – mit einer jährlichen Stückzahl von 50 Millionen bis 2013. Zu dieser Ansicht kommt das Marktforschungsunternehmen ABI Research mit seinem Report „Mobile Linux“. Ermöglichen werden diesen Erfolg des Open-Source-Betriebssystems die ausgeglichenen Voraussetzungen im sich erst formierenden Marktsegment. Gute Chancen räumen die Marktforscher vor allem den Linux-Varianten Maemo, Moblin sowie dem Produkt der LiMo Foundation ein.

„Maemo ist unter der Schirmherrschaft von Nokia bereits etabliert, Moblin wird von der engen Verbindung mit Intels Atom profitieren, und LiMo wird aktiv für diesen Markt positioniert“, erklärt Stuart Carlaw, Vice President von ABI Research. „Die Flexibilität, die Anpassbarkeit und der sehr positive Kostenvergleich zu Windows Mobile dürften sicherstellen, dass Linux die führende Rolle in diesem Markt übernimmt.“ Das aus dem Smartphone-Bereich kommende LiMo und auch Moblin erwiesen sich insofern als besonders attraktiv, da sie die Möglichkeit böten, mehrere Geräteklassen abzudecken.

Themenseiten: Hardware, Netbooks

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Report: Linux wird Mobile Internet Devices dominieren

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *