Motorola macht Gewinn – aber weniger Umsatz

Handy-Absatz sinkt um 22 Prozent auf 3,3 Milliarden Dollar

Motorola hat im zweiten Quartal 2008 ein positives Ergebnis erzielt und einen Nettogewinn von 8,1 Millionen Dollar ausgewiesen, gegenüber einem Verlust von 28 Millionen Dollar im Vorjahr. Der Umsatz sank jedoch um 7,5 Prozent auf 8,082 Milliarden Dollar.

Der große Verlierer bei Motorola ist weiterhin die Mobilfunksparte. Der Umsatz mit Handys brach gegenüber dem zweiten Quartal des Vorjahres um 22 Prozent ein und beträgt jetzt nur noch 3,3 Milliarden Dollar. Gleichzeitig stieg der operative Verlust von 332 Millionen Dollar auf 346 Millionen Dollar.

Mit seinen anderen beiden Geschäftsbereichen konnte das Unternehmen deutliche Zuwächse einfahren. Home and Networks Mobility erwirtschaftete einen operativen Gewinn von 245 Millionen Dollar, was einem Plus von 28 Prozent entspricht. Die Einnahmen aus dem operativen Geschäft der Sparte für Enterprise Mobility Solutions stiegen um 24 Prozent auf 377 Millionen Dollar.

Für das dritte Quartal erwartet Motorola einen Gewinn von bis zu 2 Cent pro Aktie. Im gesamten Geschäftsjahr 2008 sollen die Erträge auf 6 bis 8 Cent pro Aktie steigen.

Themenseiten: Business, Motorola

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Motorola macht Gewinn – aber weniger Umsatz

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *