SPSS steigert Umsatz und Gewinn

CEO des Unternehmens begründet Wachstum mit breit gefächertem Produktportfolio

SPSS, Spezialist für Data Mining und Statistik-Software, hat seine Geschäftszahlen für das zweite Quartal sowie für das erste Halbjahr 2008 bekannt gegeben. Demnach verzeichnete das Unternehmen im zweiten Quartal einen Umsatz von 75,7 Millionen Dollar und erzielte somit eine zehnprozentige Steigerung (68,9 Millionen Dollar) im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Der Gewinn belief sich auf 7,8 Millionen Dollar, was einer Zuwachsrate von neun Prozent zum Vergleichszeitraum 2007 entspricht (7,2 Milionen Dollar).

Die Aktie kletterte von 36 auf 41 Cent und erreichte somit eine um vierzehn Prozent gesteigerte Rendite. Laut Jack Noonan, CEO von SPSS, sind das breit gefächerte Produktangebot sowie die vielfältige Kundenstruktur die wichtigsten Gründe für die guten Zahlen.

Die Zahlen des ersten Halbjahres 2008, das am 30. Juni endete, belegen einen Umsatz von 153,9 Millionen Dollar, was einem Zuwachs von elf Prozent im Vergleich zum ersten Halbjahr 2007 entspricht (139,1 Millionen Dollar). Der Gewinn stieg von 15,3 Millionen Dollar auf 17,7 Millionen Dollar und konnte sich somit um 15 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum steigern. Der Gewinn je Aktie stieg von 75 auf 92 Cent.

Themenseiten: Business, SPSS

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu SPSS steigert Umsatz und Gewinn

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *