Handyakku repariert sich selbst

8-Bit-Minicomputer speichert Informationen zu Ladung und Zustand

Wie Zimbio berichtet, hat der japanische Mobilfunkanbieter NTT Docomo gemeinsam mit Mitsumi Electric einen Handyakku entwickelt, der seine eigene Ladung sowie den allgemeinen Zustand permanent prüft. Somit soll der Anwender sofort in Kenntnis gesetzt werden, wenn er den Akku reparieren oder austauschen muss.

Um die Überwachung kümmert sich ein 8-Bit-Minicomputer, der die Informationen über den Akkuzustand auf diesem selbst speichert. NTT Docomo will den Lithium-Ionen-Akku in Mobiltelefonen einsetzen, die 2009 in den Handel kommen.

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Handyakku repariert sich selbst

Kommentar hinzufügen
  • Am 30. Juli 2008 um 12:07 von fen

    Falsche Überschrift
    Der Akku repariert sich laut Artikel nicht selbst, sondern er überwacht sich selbst und signalisiert ob er repariert oder ersetzt werden muß.

    • Am 30. Juli 2008 um 14:22 von Roy

      AW: Falsche Überschrift
      Tja was willst du erwarten?
      Manchmal kommen mir die Sensations-Schlagzeilen hier wie BILD Niveau vor….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *