Cuil kann Google nicht das Wasser reichen

Das Start-up Cuil will als neue, kontextbezogene Suchmaschine Google im Internet mittelfristig den Garaus machen. Bis es soweit ist, bleibt noch viel zu tun, wie ein kleiner spontaner Vergleich zeigt, der 5:0 für Google ausgeht.

Das Start-up Cuil hat gestern mit viel Getöse den Markt betreten: Man sei mit über 120 Milliarden indexierten Websites die größte Suchmaschine im Internet überhaupt – denn das sei dreimal mehr, als der nächstbeste Mitbewerber vorweisen könne. Darüber lässt sich streiten, teilte Google doch kürzlich mit, dass es eine Billion Webadressen gefunden habe. Dennoch sagt Mitgründer Tom Costello im Video-Interview Google klar den Kampf an.

Cuil habe Google nämlich eines voraus: die Methode, mit der die Suchmaschine die Relevanz von Suchergebnissen bewertet. Google erfasst dazu alle Klicks auf seine Suchergebnisse und ermittelt die Bedeutung in Form des Page Rank. Cuil dagegen setze auf eine kontextbezogene Bewertung der Ergebnisse – was bessere Ergebnisse bringe.

„Wir versuchen, die Wirklichkeit zu verstehen – und nicht das Internet“, sagt Costello. Außerdem sei Cuil bei der Geschwindigkeit, mit der sein Webcrawler das Internet nach neuen Inhalten durchsuche, dem etablierten Wettbewerb voraus. Das schreit förmlich nach einem kleinen, wenn auch sehr persönlichen Vergleich. Das Ergebnis: katastrophal für Cuil. Was nützen 120 Milliarden Seiten, wenn die gesuchte nicht dabei ist? Belege liefert die ZDNet-Bilderstrecke.

Themenseiten: Analysen & Kommentare, IT-Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

18 Kommentare zu Cuil kann Google nicht das Wasser reichen

Kommentar hinzufügen
  • Am 28. Juli 2008 um 16:43 von Mooney

    ZDnet ist doch total bescheuert
    Wow, slow clap für die ZDnet Photostrecke. Natürlich findet cuil nicht das Gesuchte. Da geht es um das deutsche ZDnet + bayerische Freizeitorte, cuil, eine amerikanische Suchmaschine, hat sich bisher aber garnichts anderem zugewendet, als amerikanischen, bzw. englischsprachigen Inhalten. Die Suche funktioniert einwandfrei und kontextbezogen bei englischen Begriffen, Orten, was auch immer…Gebt Cuil doch mal ein wenig Zeit..allein unter der Last englischsprachiger User brach das Netz schließlich schon zusammen… Und bevor jetzt jemand aufstöhnt, wie viel toller Google doch sei: Google macht was-weiß-ich-wieviel Milliarden im Jahr und nutzt einen ganzen Batzen Geld im Jahr zur Optimierung der Suche. Und das nicht erst seit gestern.

    Aber meine Kernaussage bleibt: Cuil kann Google sehr wohl das Wasser reichen, Cuil übertrifft Google bereits jetzt. Nur eben nicht im deutschsprachigen Bereich.

    • Am 28. Juli 2008 um 19:46 von Daniel

      AW: ZDnet ist doch total bescheuert
      sicher mag der Artikel subjektiv wirken, aber auch ich muss Google den Sieg zuschreiben.
      Denn leider liefert cuil auch im Englischen keine zufriedenstellenden Ergebnisse; wenn’s doch etwas spezifischer wird. Sehr seltsam finde ich auch die kontextbezogene Suche: da beim Klicken auf einen Kontextbegriff nicht nach diesem allein gesucht sondern dem vorherigen Suchbegriff angefügt wird, kommt es oft vor, dass plötzlich keine Seite mehr aufgeführt wird. Seltsam, wie cuil diesen kontexsenstiven Begriff finden und einbinden konnte…

      • Am 28. Juli 2008 um 22:22 von JPW

        AW: AW: ZDnet ist doch total bescheuert
        Völlig richtig, auch bei Suchen nach US-Seiten ist cuile hemmungslos überfordert. Ich habe die Seite der Society für Neuroscience bezüglich des Meetings 2008 gesucht (immerhin das größte seiner Art und in Washington, DC) – kein Treffer für sfn.org und dem diesjährigen Meeting.
        Tolle Suchmaschine….und ab in den großen Rundordner.

        • Am 29. Juli 2008 um 1:41 von Ingo Busch

          AW: AW: AW: ZDnet ist doch total bescheuert
          Meinst Du die "The Society for Neuroscience is a nonprofit membership …" Die nun auf Platz 2 bei der Suche steht? Gebt denen doch eine Chance! Aber ich denke fast die die so reden wollen gar keine Alternativen haben.

  • Am 28. Juli 2008 um 17:34 von Dornbusch

    Absolut am Thema vorbei
    Man könnte fasst meinen Ihr werdet von Google finanziell unterstützt! Ich habe hier lange nicht eine so einseitige Berichterstattung gelesen!! Ein bisschen mehr Objektivität wäre schön. Vielleicht überarbeitet Ihr den Artikel ja nochmal?

  • Am 28. Juli 2008 um 18:36 von G.Sittl

    Vergleich
    Kann der Versuch nur bestätigen.
    Verschiedenen persönliche Sites werden ohne Probleme bei Google gefunden. Cuil ignoriert im Laufe meines Versuches deren Existenz.
    Trotzdem sollte eine (verbesserte) Alternative die Landschaft nur bereichern.

  • Am 28. Juli 2008 um 19:06 von usp

    Cuil kann Google nicht das Wasser reichen
    Einen sehr ähnlichen Vergleichstest hat auch der WebBaecker gemacht und kann die ZD-Net-Einschätzung — Cuil im Vergleich zu Google — voll und ganz bestätigen: Cuil findet das Unwichtigste zuerst — wenn überhaupt.

    • Am 28. Juli 2008 um 19:48 von tsg

      Irrsinniger Vergleich
      Wie kann man eine Suchmaschine für den deutschsprachigen Raum mit einer für den englischsprachigen Raum vergleichen, in dem man in beiden deutsche Suchbegriffe eingibt. Deshalb ist es doch völlig klar, dass die deutsche Suchmaschine der Amerikanischen vorsteht

  • Am 28. Juli 2008 um 19:58 von stawrogin1@freenet.de

    dumm oder bösartig?
    Aus der Vorstellung der Seite cuil.com ist ersichtlich, dass die Suchmaschine bislang nur "englisch" sucht.
    Dem Verfasser scheint dies entgangen zu sein – ok, jeder Praktikant macht mal einen Fehler.

  • Am 29. Juli 2008 um 1:37 von Ingo Busch

    Cuil kann Google nicht das Wasser reichen
    Also ich finde den Test einfach zu früh für eine so vernichtende Meinung. Gebt denen wenigstens eine Chance. Wenn ich jetzt nach "Eisbär Knut" suche bekomme ich gut 119.000 Treffer und schon Seite 1 reicht mir um alles oder fast alles zu Wissen.

  • Am 29. Juli 2008 um 9:36 von JVe

    Ist das Absicht ?
    Ich glaube inzwischen, das das große Marketinggetöse volle Absicht ist.
    Alle meine Suchbegriffe (auch auf private kleine Webpages) im deutschsprachigen Raum die gestern kein Ergebnis lieferten finden heute das gesuchte.

    Ich denke da steckt System dahinter, weil der Suchmaschinenbetreiber so in recht kurzer Zeit herausbekommt nach was gesucht wird und dies dann asap indiziert.
    So hat der Betreiber recht schnell einen Bereich im Pageranking nach dem vor kurzem wirklich gesucht wurde.

    • Am 29. Juli 2008 um 10:00 von Dandare

      AW: Ist das Absicht ?
      Genau so sieht es aus. Und ich finde diese Funktionsweise sinnvoll und nicht schlecht.

  • Am 29. Juli 2008 um 9:58 von Dandare

    Cuil sucht, was gesucht wird!
    "Cuilt" (klingt ja irgendwie noch ein wenig gewöhnungsbedürftig *g) man die Begriffe des Kurztests (5:0 für Google) heute, so findet man jetz schon jede menge Treffer zu den Suchbregriffen.
    Das heisst ganz klar, das eine Funktion von Cuil dafür sorgt, das neue Suchen indexiert werden. So kann man dieser "Neugeborenen" Suchmaschine also auf diese Art leicht dazu verhelfen spätestens am Folgetag z.B. auch etwas zu seinem eigenen Namen zu finden ;-)
    Insofern finde ich das 5:0 ein wenig verfrüht und zu vernichtend. Ich kann mich selbst noch gut an den Tag erinnern, an dem mir ein Freund von Google erzählte. Aufgrund der Geschwindigkeit/Werbefreiheit und Anzahl der Treffer, kehrte ich mit sofortiger Wirkung meiner damalig favorisierten Suchmaschine Altavista.com den Rücken zu und "googelte" fortan.

  • Am 29. Juli 2008 um 11:45 von Broxx

    Nur Werbemüll
    Von dem ach so "coolen" Cuil bin ich heftig enttäuscht. Statt richtiger Treffer finde ich nur Werbemüll, wie Hotels in…, Immobilien in…, und Vergleichbares. Das nervt. Harte Infos? Leider nicht. Tschüss Cuil!

  • Am 29. Juli 2008 um 12:15 von bakunin

    falsch bedient?
    also wenn ich mit den selben suchbegriffen unter cuil suche, finde ich eine ganze menge.
    vielleicht hat der autor die suchmaschine falsch bedient? oder er bekommt eine kleine zuwendung von google für seine gefärbte berichterstatung.

  • Am 29. Juli 2008 um 13:42 von imawil

    Findet nur unrelevante Seiten
    Nach meinen kurzen Tests ist die Suchmaschine komplett durchgefallen. Kein einziges Resultat war richtig brauchbar. Sogar die eigentliche Homepage wurde nicht gefunden.

    • Am 1. August 2008 um 19:40 von Milenke

      AW: Findet nur unrelevante Seiten
      3-4 alte Forumsbeiträge gefunden, aber 15 Sites wo ich im Impressum stehe unbekannt.
      Es gibt noch viel zu tun…

  • Am 20. August 2008 um 11:27 von sven H.

    Abwarten Cuil ist noch nicht international
    Cuil wurde bisher nur für den Teil des US netzes Optimiert, laut aussagen von Cuil selbst gibt es noch keine Internationalisierung. Das bedeutet, dass wenn man Google mit Cuil vergleichen möchte muss man Englischsprachige Webangebote aus den USA dazu nehmen. Eine neue Technologie kann nicht sofort auch Absolut in die Breite sich entwickeln. Das dauert noch. Google hat einige Jahre Vorsprung was Internationalisierung angeht…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *