Zehn Monate nach der Ankündigung seiner neuen Xpress-Music-Handys 5310 und 5610 hat Nokia die beiden Modelle ausgeliefert. Das 5310 bietet alles, was man von einem Xpress-Music-Handy erwarten darf. Und das Ganze kommt in einem neuen attraktiven Schokoriegel-Design. Es wirkt weniger klobig als das Vorgängermodell, das Nokia 5300. Auch die Performance-Tests besteht es problemlos.

Das 5310 ist bei allen großen Providern mit entsprechenden Verträgen gratis erhältlich. Alternativ dazu gibt es das Handy schon für etwa 200 Euro ohne SIM-Lock.

Design

Nokia läuft nicht blind irgendwelchen Trends hinterher. Deshalb war es nicht überraschend, dass die Finnen den Erfolg des mittlerweile veralteten, superdünnen Motorola Razr nie zu kopieren versuchten. Mit dem Blickfang 5310 setzt Nokia nun aber doch auf ein sehr dünnes Design. Und das ist dem Unternehmen auch recht gut gelungen.

Mit seinen Abmessungen von 10,4 mal 4,5 mal 1,0 Zentimetern ist das Handy das bislang schnittigste Nokia-Modell überhaupt, wenn auch nicht das dünnste Mobiltelefon aller Zeiten. Zwischen dem 5310 und den relativ klobigen Modellen 5300 und 5700 Xpress Music liegen Welten. Wären da nicht die äußeren Musik-Bedienelemente auf allen drei Geräten, ließe sich die Verwandtschaft gar nicht erkennen. Das 5310 ist einfach ein elegantes Handy.

Obwohl es so kompakt und portabel ausfällt, wirkt das Gerät solide. Mit einem Gewicht von rund 70 Gramm liegt es gut in der Hand. Es scheint, dass es durchaus ein paar Stürze auf den Boden aushalten kann, trotz der Kunststoffrückseite. Das 5310 gibt es in zwei Farbvarianten: Blau und Schwarz oder Rot und Schwarz. Beide Varianten sind ansonsten gleich ausgestattet.

Das 2-Zoll-Display des 5310 unterstützt 16,7 Millionen Farben. Es ist ein in jeder Hinsicht herausragendes Display mit detailreicher Grafik und deutlich angezeigtem Text. Die standardmäßig eingestellte Schriftgröße dürften einige Benutzer ein wenig klein finden. Es lassen sich aber sowohl Größe als auch Farbe der Schrift ändern. Das 5310 verwendet die dritte Edition der Benutzeroberfläche Series 40 von Nokia. Die Menüs sind benutzerfreundlich, obgleich die Hauptfunktionssymbole ein wenig glanzlos wirken.

Unter dem Display ist das einfach zu bedienende Navigationsfeld angebracht. Die quadratische Vier-Wege-Taste hebt sich leicht von der Oberfläche des Handys ab. Dadurch lässt sie sich gut ertasten. Shortcuts für vier benutzerdefinierte Funktionen können darauf gelegt werden. Die Mitte der Taste fungiert als Bestätigungsknopf. Hinzu kommen zwei Softkeys sowie die Tasten für Gesprächsannahme und Gesprächsende beziehungsweise Ein- und Ausschalten. Diese Bedientasten sind nicht erhaben, doch ausreichend groß. Wie bei vielen Nokia-Telefonen fehlt dem 5310 eine spezielle Zurück-Taste.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Sympathisches Musik-Handy: Nokia 5310 Xpress Music

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *