China überholt USA bei Anzahl der Internetanschlüsse

Anzahl der landeseigenen Domains größer als in Deutschland

Einem Bericht des staatlichen China Internet Network Information Center (CNNIC) zufolge hat die Zahl der Internetanschlüsse in China im Juni eine Rekordmarke erreicht. Gegenüber 2007 stieg die Zahl um 56,2 Prozent von 162 Millionen auf 253 Millionen, wovon 214 Millionen als Breitbandanschluss realisiert sind. Im Juni 2006 ermittelte die Behörde 123 Millionen Internet-Nutzer. Damit reklamiert das Land der Mitte für sich mehr Internetanschlüsse als die USA.

Auch bei der Anzahl der landeseigenen Domains will China einen neuen Weltrekord aufgestellt haben. Zum Stichtag 22. Juli 2008 seien 12,18 Millionen Domains mit der Endung „.cn“ registriert gewesen. Damit hätte China Deutschland überholt. Die Denic meldet tagesaktuell am 25. Juli 12.158.141 registrierte .de-Domains.

Der CNNIC zufolge lesen 81,5 Prozent der Chinesen regelmäßig Nachrichten im Internet. Ein Viertel tätigt Einkäufe online, und 23,79 Millionen (9,4 Prozent) wickeln ihre Bankgeschäfte über das Internet ab.

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu China überholt USA bei Anzahl der Internetanschlüsse

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *