Studie: Blogger.com ist Malware-Host Nummer eins

Googles Dienst beherbergt fast zwei Prozent aller schädlichen Websites

Der Google-Dienst Blogger entwickelt sich zur größten Sammelstelle von mit Malware verseuchten Websites. Zu diesem Ergebnis kommt Sophos in einer im ersten Halbjahr 2008 durchgeführten Studie. Demnach werden auf Blogger.com alleine fast zwei Prozent aller schädlichen Websites gehostet. Zusätzlich warnte das Sicherheitsunternehmen auch vor Links zu manipulierten Websites, die Cyberkriminelle über die Kommentarfunktion von Blogs verbreiten.

Insgesamt hat Sophos in den ersten sechs Monaten dieses Jahres täglich rund 16.000 neue Websites ermittelt, die mit Malware infiziert waren. Diese Zahl liegt gegenüber 2007 um 300 Prozent höher. In den meisten Fällen schleusten Cyberkriminelle ihren Schadcode über SQL-Injection-Angriffe in legitime Websites ein. Diese können anschließend von den Sicherheitsanbietern nur schwer geblockt werden, da es sich ja eigentlich um offizielle und „sichere“ Internetauftritte handelt.

Google kündigte an, strenger gegen die Verbreitung von Schadsoftware über seine Dienste vorzugehen. „Google nimmt die Sicherheit seiner Nutzer sehr ernst“, sagte eine Google-Sprecherin. „Wer Blogger oder einen anderen Dienst von Google missbraucht, um Malware zu verbreiten, verstößt gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir arbeiten aktiv daran, entsprechende Sites zu identifizieren und zu entfernen.“

Themenseiten: Google, Sophos, Spyware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Studie: Blogger.com ist Malware-Host Nummer eins

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *