iPhone anfällig für Phishing-Angriffe

URL-Spoofing-Lücke in Mail und Safari erlaubt Manipulation von E-Mail-Links

Der israelische Sicherheitsexperte Aviv Raff hat eine Spoofing-Lücke in den Anwendungen Mail und Safari des Apple iPhone entdeckt, die für einen Phishing-Angriff missbraucht werden kann. Über eine speziell präparierte URL könnte ein Angreifer eine E-Mail mit einem Link so manipulieren, dass es aussieht, als führe der Link zu einer sicheren Website. Wird der Link angeklickt, öffnet sich stattdessen eine Phishing-Website im Safari-Browser, die wie die echte Website einer Bank oder eines sozialen Netzwerks aussieht.

In seinem Blog teilte Raff mit, er werde keine weiteren Details der Schwachstelle veröffentlichen, bevor nicht ein Patch von Apple erschienen sei. Der Hersteller des iPhone sei bereits informiert. Laut Raff betrifft das Problem die iPhone-Software in den Versionen 1.1.4 und 2.0, also beide Generationen des iPhone sowie des iPod Touch.

Nutzern des iPhone empfiehlt Raff, bis zur Veröffentlichung eines Updates keinen Links zu Websites von Banken oder anderen vertrauenswürdigen Websites anzuklicken, die per E-Mail verschickt werden. Stattdessen sollten alle Links per Hand in Safari eingegeben werden.

Themenseiten: Apple, Phishing

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu iPhone anfällig für Phishing-Angriffe

Kommentar hinzufügen
  • Am 24. Juli 2008 um 10:29 von ATY

    Pishing
    Wer Banken über per Mail zugeschickte Links aufruft, dem kann man nicht helfen. Mit einem Telefon (egal welcher Hersteller) ist das erst Recht Schwachsinn. Schon allein auf Grund des Minibildschirms macht es wenig Sinn. Die Eingabe will ich gar nicht erst groß in Frage stellen, da muss jeder selbst seine Entscheidung treffen.

  • Am 10. Oktober 2008 um 11:10 von iiiihphon

    Deshalb gleich zu Palm
    umsteigen und sich wohlfühlen,haben diese Geräte Treo u.ä. schon seit Jahren,sind auch viel funktioneller als das IPhone– Weiss gar nicht wie sich die Geräte überhaupt im Markt halten können..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *