iPhone kommt in Europa auf 3 Promille Marktanteil

40 Prozent der iPhone-Nutzer sind laut Nielsen ledig

Auf dem europäischen Markt für integrierte Mobiltelefone besitzt das iPhone einen Marktanteil von 0,3 Prozent. Das ist das Ergebnis einer iPhone-Statistik von Anfang Juli 2008, die das Marktforschungsunternehmen Nielsen Mobile heute veröffentlicht hat.

Die Statistik liefert auch Zahlen, die auf den typischen Nutzer des Apple-Smartphones schließen lassen. Demnach sind 73 Prozent aller europäischen iPhone-Nutzer Männer – verglichen mit 51 Prozent aller Mobilfunknutzer. Zwei Drittel der iPhone-Besitzer sind laut der Statistik unter 35 Jahren – verglichen mit 32 Prozent aller Mobilfunknutzer. 40 Prozent der iPhone-Besitzer sind ledig und waren nie verheiratet.

iPhone-Besitzer nutzen ihr Mobiltelefon auf eine andere Weise als der durchschnittliche Mobilfunk-Anwender, so Nielsen. Beispielsweise werde das iPhone gern als Unterhaltungsgerät verwendet. 74 Prozent der Anwender benutzten den MP3-Player, weitere 64 Prozent verwendeten die WLAN-Funktionen des Telefons, und 54 Prozent nutzten die Kamerafunktionen, so die Studie.

Auf die Frage, ob sie das iPhone geschäftlich oder privat einsetzen, antworteten 14 Prozent, dass ihr Arbeitgeber die Rechnung bezahle. 23 Prozent gaben an, das Telefon dienstlich zu nutzen, die Rechnung aber selbst zu bezahlen. 63 Prozent sagten, dass sie Privatnutzer seien.

35 Prozent aller Nutzer entschieden sich aufgrund der Technologien und Funktionen für das iPhone. 26 Prozent aller befragten Anwender bevorzugen grundsätzlich die Marke Apple. Für 29 Prozent aller Nutzer waren das Design und der Stil des iPhones ausschlaggebend.

Themenseiten: Apple, Hardware, Mobile, iPhone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu iPhone kommt in Europa auf 3 Promille Marktanteil

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *