Facebook verklagt StudiVZ

Deutsche Online-Community soll Layout und Funktionen der US-Website kopiert haben

Facebook hat einem Bericht der Financial Times zufolge am Freitag in Kalifornien Klage gegen StudiVZ wegen des Diebstahls geistigen Eigentums eingereicht. Das Social Network wirft seinem deutschen Konkurrenten vor, Aussehen, Funktionen und Dienste der Facebook-Website kopiert zu haben. StudiVZ soll für seine eigene Website nur das blaue Farbschema von Facebook durch ein rotes ersetzt haben.

In der Klageschrift verlangt Facebook, dass das zur Verlagsgruppe Holtzbrinck gehörende StudiVZ „seine illegalen Aktivitäten einstellt.“ Facebook will damit Verwechslungen zwischen den beiden sozialen Netzwerken ausschließen und seinen Ruf im deutschsprachigen Raum schützen.

In einer offiziellen Stellungnahme hat StudiVZ-CEO Markus Riecke alle Vorwürfe zurückgewiesen. „Nachdem es Facebook trotz aufwändiger Bemühungen bisher nicht gelungen ist, in Deutschland Fuß zu fassen, versucht man jetzt offenkundig, den Erfolg von StudiVZ gerichtlich zu behindern.“ StudiVZ habe bisher nur durch die Medien von der Klage erfahren. Das Unternehmen hat nach eigenen Angaben bereits am Freitag beim Landgericht Stuttgart eine Gegenklage eingereicht, um in Deutschland feststellen zu lassen, dass die von Facebook erhobenen Vorwürfe nicht zutreffend sind.

Im März hatte Facebook eine deutschsprachige Version seiner Website gestartet. Laut einer unternehmensnahen Quelle hat das US-Social-Network bisher nur wenige deutsche Nutzer. StudiVZ verfügt nach eigenen Angaben über rund 10 Millionen Mitglieder in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Themenseiten: Facebook, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

5 Kommentare zu Facebook verklagt StudiVZ

Kommentar hinzufügen
  • Am 21. Juli 2008 um 10:14 von akgermany

    Facebook vs. Studivz
    Ehrlich gesagt habe ich Facebook schon 2 Jahre vor Studivz genutzt und muss sagen, dass ich Facebook verstehe. Es ähnelt einfach zu sehr. Es ist egal ob Facebook es in Deutschland nicht geschafft hat, aber an sich ist die Idee ‚kopiert‘ worden. Das gleiche nur in rot.

    • Am 21. Juli 2008 um 19:41 von Fritz

      Na und?
      Solche Funktionen liegen doch einfach auf der Hand. Jedem Entwickler mit einem bisschen Fantasie fallen diese Funktionen ein. Dieses Geschrei ist ja gerade so, als ob VW und Opel sich gegenseitig beschuldigen, dass sie die Idee des Lenkrades geklaut hätten.

    • Am 24. Juli 2008 um 19:21 von Gerhard

      AW: Facebook vs. Studivz
      Idee kopiert worden? Aha!

      Mal sehen. Hat openBC aka XING vor Facebook angefangen? Dann kann entweder XING Facebook verklagen oder umgekehrt. Wiewiele Social Networks gibt es? Endlich Arbeit für die Gerichte :-D …

      Das ‚geistige Eigentum‘ kann sich nur auf das Layout und die Funktionen beziehen, nicht auf eine Idee. Ich bin studiVZ und Facebook Nutzer und sehe da überhaupt keinen Vergleich. Facebook hat eher eine professionelle und studi eine doch sehr private Ausrichtung. So nutze ich es zumindest. Ähnlichkeit? Nö!

  • Am 21. Juli 2008 um 14:43 von Hans Schulz

    Facebook hat Recht
    Facebook hat wirklich recht ,diese studiVZ seite ist wirklich kopiert worden und von daher gehört da ne große Strafe!!
    Alles wie schon erwähnt auf rot …
    Denn wäre das nicht ,dann wären sie in Deutschland schon sehr lange Marktführer!! 1000 %
    Gewinner —FACEBOOK

    • Am 24. Juli 2008 um 19:14 von Gerhard

      AW: Facebook hat Recht
      Mag ich Sarkasmus?

      Jo! :-D

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *