Studie: 80 Prozent der iPhone-Besitzer gehen mobil online

Bei Nutzern anderer Smartphones sind es nur 32 Prozent

Laut einer Untersuchung von ComScore gehen über 80 Prozent der iPhone-Besitzer in Frankreich, Deutschland und Großbritannien mit dem Apple-Handy online. Bei Nutzern anderer Smartphones sind es nur 32 Prozent.

Der Studie zufolge ist die mobile Internetnutzung durch das iPhone in einzelnen Bereichen wie Social Networking um den Faktor 13 gestiegen. 42 Prozent der iPhone-Besitzer haben im Mai vom Handy aus eine Social-Networking-Site besucht – bei anderen Smartphone-Nutzern liegt der Wert lediglich bei 10 Prozent.

Auch E-Mails sind eine beliebte Anwendung der iPhone-User. Fast 70 Prozent versenden und empfangen mit dem Apple-Handy Nachrichten. Besitzer anderer Mobiltelefone mit den Betriebssystemen Windows Mobile, Palm oder Symbian machen nur zu 26 Prozent von dieser Möglichkeit Gebrauch.

„Unsere Ergebnisse zeigen, dass das iPhone die Nutzung des mobilen Internets deutlich erhöht hat“, sagt ComScore-Analyst Paul Goode. „Selbst ohne UMTS sind die Anwender sehr viel gesurft. Mit dem iPhone 3G wird die Nutzung durch die Erhöhung der Übertragungsgeschwindigkeit vermutlich noch weiter ansteigen.“

Themenseiten: Hardware, Mobile, Telekommunikation, UMTS, comscore, iPhone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Studie: 80 Prozent der iPhone-Besitzer gehen mobil online

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *