Rambus reicht Patentrechtsklage gegen Nvidia ein

Grafikkartenhersteller soll 17 Patente für Speichercontroller verletzt haben

Rambus hat am Donnerstag bei einem Bezirksgericht in Kalifornien eine Patentrechtsklage gegen Nvidia eingereicht. Der Grafikkartenhersteller soll 17 Patente verletzt haben, die Rambus an Technologien für Speichercontroller hält.

Die Patentverletzungen hat Rambus in Chipsätzen, Grafik- und Multimedia-Prozessoren von Nvidia ausgemacht. Das Unternehmen verlangt, dass Nvidia die Herstellung und den Vertrieb der betroffenen Produkte einstellt und Schadenersatz in nicht genannter Höhe leistet.

Laut Rambus-Anwalt Tom Lavelle ist die Klage der letzte Ausweg, nachdem sein Unternehmen erfolglos versucht hat, Nvidia zum Kauf von Lizenzen zu bewegen. Er hoffe trotz der Klage noch auf eine außergerichtliche Einigung. Nvidia hat sich bisher nicht zu den Vorwürfen geäußert.

Themenseiten: Business, Nvidia, Rambus

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Rambus reicht Patentrechtsklage gegen Nvidia ein

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *