Motorola kündigt Linux-Smartphone mit Touchscreen an

A810 richtet sich an junge Nutzer und Berufseinsteiger

Mit dem A810 hat Motorola ein Linux-Smartphone vorgestellt, dass über einen 2,2-Zoll-Touchscreen verfügt. Als Modell der Ming-Produktlinie für den chinesischen Markt entwickelt, richtet sich das Mobiltelefon als Einstiegsgerät an junge Handynutzer und Berufseinsteiger.

Das A810 ist mit einer Handschriftenerkennung, MP3- und Video-Player, einem UKW-Radio und einer 2-Megapixel-Kamera ausgestattet. Die Verbindung zum Internet erfolgt allerdings nicht per UMTS, sondern nur über EDGE. Für die geschäftliche Nutzung stehen ein vorinstalliertes Wörterbuch und eine Software zum Abrufen von Börsenkursen zur Verfügung.

Die Verbindung zum PC erfolgt über USB. Der interne Speicher kann mit einer Micro-SD-Speicherkarte um 2 GByte erweitert werden. Das A810 ist in den Farben Schwarz und Weiß in China bereits erhältlich. Preise oder einen möglichen Termin für die Markteinführung außerhalb Chinas nannte das Unternehmen nicht.

Mototola A810
Das A810 hat einen 2,2 Zoll großen Touchscreen (Bild: Motorola).

Themenseiten: Hardware, Motorola, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Motorola kündigt Linux-Smartphone mit Touchscreen an

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *