Symbian Foundation meldet neun neue Mitglieder

Darunter sind Marvell, TIM, América Móvil und 3

Wie Nokia mitgeteilt hat, sind neun weitere Firmen der Symbian Foundation beigetreten. Neben den Mobilfunknetzbetreibern TIM, América Móvil und 3 zählen der Halbleiterhersteller Marvell und die Dienst- und Softwareanbieter Aplix, EB, EMCC Software, Sasken und TietoEnator zu den neuen Mitgliedern der Symbian Foundation. „Wir freuen uns über die breite Unterstützung der Symbian Foundation“, kommentierte Nokia-Vizepräsident Kai Öistämö die Beitritte.

Die Symbian Foundation war von dem finnischen Handy-Hersteller gemeinsam mit Unternehmen wie AT&T, Motorola, LG Electronics, Samsung und Sony Ericsson gegründet worden, um das Handy-Betriebssystem Symbian als Open-Source-Software zu einem stärkeren Konkurrenten von Windows Mobile und Googles Android zu etablieren. Ziel der Stiftung ist es außerdem, eine einheitliche Software-Plattform für Mobilgeräte zu schaffen, die Symbian-Mitglieder kostenlos nutzen dürfen.

Themenseiten: Business, Nokia

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Symbian Foundation meldet neun neue Mitglieder

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *