Microsoft verschiebt Start des Vista-Kompatibilitätscenters

Website ist ohne Angaben von Gründen seit Dienstag nicht verfügbar

Microsoft hat ohne Angabe von Gründen den für Dienstag vorgesehen Start des Windows Vista Compatibility Center verschoben. Das Kompatibilitätscenter soll Endanwender und kleine Unternehmen über zu Windows Vista kompatible Hard- und Software informieren und somit den Umstieg auf Microsofts neues Betriebssystem erleichtern.

Die Website enthält jedoch nur einen Hinweis auf den bevorstehenden Start des Centers. Nach eigenen Angaben will das Unternehmen im Vista Compatibility Center über mehr als 9000 Produkte und deren Verwendung mit Vista informieren. Kleine Unternehmen verweist der Softwarehersteller auch auf das gestern vorgestellte Business-Assurance-Programm, über das Firmen kostenlosen Telefonsupport beim Kauf eines neuen PCs mit Windows Vista erhalten können.

Rund 20 Monate nach der Markteinführung von Windows Vista und trotz des verkündeten Verkaufsstopps erwerben nach wie vor viele Kunden Lizenzen von Windows XP. In den US-Software-Verkaufscharts von Amazon befindet sich Windows XP Home derzeit noch auf Platz 15, XP Professional auf Platz 21. Für Vista Home Premium, die bestplatzierte Version des XP-Nachfolgers, reicht es gerade einmal für Platz 41.

In Deutschland bietet sich ein ähnliches Bild. Mit Platz 8 erreicht Vista Home Premium hier zwar einen Platz in den Top Ten, Windows XP Home liegt jedoch trotzdem vor Vista auf Rang 2.

Themenseiten: Microsoft, Software, Telekommunikation, Windows Vista

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Microsoft verschiebt Start des Vista-Kompatibilitätscenters

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *