DreamWorks wechselt von AMD zu Intel

Hewlett-Packard liefert 1500 neue Server und 1000 neue Workstations

DreamWorks hat einem Bericht des Wall Street Journal zufolge bei Hewlett-Packard neue Computer bestellt. Das auf die Herstellung computeranimierter Spielfilme spezialisierte Filmstudio wechselt von AMD-Prozessoren zu Intel-Chips. Insgesamt sollen 1500 Server und 1000 Workstations ersetzt werden.

Mit dem Wechsel von AMD zu Intel setzt DreamWorks nach eigener Angabe auf die kommenden Prozessorgenerationen von Intel. Die neuen Computer sollen die für wiederkehrende Berechnungen benötigte Zeit verkürzen und ausreichend Rechenleistung für den für das nächste Jahr geplanten Wechsel zu 3D-Animationen liefern.

Intel löst AMD nach drei Jahren als Prozessorlieferant für DreamWorks ab. Finanzielle Details über die neue Vereinbarung zwischen Hewlett-Packard, Intel und dem Filmstudio wurden nicht bekannt gegeben.

Themenseiten: AMD, Business, Hewlett-Packard, Intel

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu DreamWorks wechselt von AMD zu Intel

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *