Microsoft warnt vor fehlerhaftem ActiveX Control in Access

Angreifer kann über manipulierte Webseite beliebigen Schadcode ausführen

Microsoft hat vor gezielten Angriffen gewarnt, die eine mögliche Schwachstelle in einem ActiveX Control des Access Snapshot Viewer missbrauchen. Über eine manipulierte Webseite kann ein Angreifer die Sicherheitslücke ausnutzen und beliebigen Schadcode auf einem System ausführen.

Der kostenlose Snapshot Viewer ermöglicht das Anzeigen sogenannter Berichtssnapshots von Access-Dateien im Internet Explorer, ohne dass dazu Microsoft Access installiert sein muss. Das betroffene ActiveX-Element steckt in Microsoft Access 2000, 2002 und 2003. Access 2007 ist laut der Sicherheitswarnung nicht betroffen.

Nutzern, die nicht auf den Snapshot Viewer angewiesen sind, empfiehlt Microsoft, ein Kill-Bit zu setzen, um das Laden des ActiveX Control im Internet Explorer zu unterbinden. Andere Anwender sollten die Sicherheitseinstellungen des Browsers so anpassen, dass in den Sicherheitszonen „Internet“ und „Lokales Intranet“ die Funktion „Active Scripting“ nicht aktiviert ist.

Die notwendigen Einstellungen im Internet Explorer und die Änderungen an der Registry hat Microsoft in der Sicherheitswarnung beschrieben. Zusätzlich prüft das Unternehmen die Bereitstellung eines Sicherheitsupdates, um den Fehler im Snapshot Viewer zu korrigieren.

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Microsoft warnt vor fehlerhaftem ActiveX Control in Access

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *