Freenet schließt Übernahme von Debitel ab

Konzern avanciert zum drittgrößten Mobilfunkanbieter in Deutschland

Freenet hat die Übernahme der Debitel Group abgeschlossen. Der bisherige Debitel-Eigentümer, der Finanzinvestor Permira, erhielt im Gegenzug eine Beteiligung von 24,99 Prozent an Freenet. Der Kaufpreis lag bei rund 1,6 Milliarden Euro.

Mit dem Kauf von Debitel steigt Freenet mit rund 19 Millionen Kunden nach T-Mobile und
Vodafone zum drittgrößten Mobilfunkanbieter in Deutschland auf. Nach eigenen Angaben hält Freenet jetzt rund 20 Prozent Marktanteil.

Im Fokus der weiteren Unternehmensentwicklung stehe die Konvergenz von Portal- und Internetdiensten und dem Mobilfunk, so Eckhard Spoerr, Vorstandsvorsitzender von Freenet. Das Unternehmen sieht sich durch die erweiterte Kundenbasis in einer „hervorragenden Ausgangsposition“, die mobile Nutzung der Freenet-Portale sowie der Internetanwendungen wie E-Mail, Communitys und Webhosting voranzutreiben. „Bereits im nächsten Jahr, spätestens aber 2010 erwarte ich, dass die mobile-Internet-Nutzung den Preisverfall im Mobilfunk überkompensieren wird und wir dann auch wieder steigende Umsätze sehen werden,“ so Spoerr.

Themenseiten: Business, Freenet

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Freenet schließt Übernahme von Debitel ab

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *