eBay zieht PayPal-Zwang in Australien zurück

Online-Auktionshaus reagiert auf massive Kritik durch Anwender und Banken

Entgegen früheren Ankündigungen wird eBay australische Verkäufer nun doch nicht zwingen, PayPal als Zahlungsmethode anzubieten. Man wolle weitere Verwirrung und Aufregung unter den Nutzern vermeiden, lautet die offizielle Stellungnahme des Unternehmens. Alle bisher üblichen Zahlungsmethoden könnten auch weiterhin gewählt werden.

Nachdem der Online-Marktplatz neben der Barzahlung von Artikeln künftig nur noch die Überweisung per PayPal erlauben wollte, hatten Anwender und Banken massiv gegen die Zwangseinführung protestiert. Vor rund zwei Wochen legte die Australian Competition and Consumer Commission (ACCC), der Änderungen in den AGBs gemeldet werden müssen, dem Online-Auktionshaus nahe, den Schritt noch einmal zu überdenken. Dem ist eBay nun nachgekommen und hat seine Meldung bei der ACCC zurückgezogen.

Themenseiten: Ebay, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu eBay zieht PayPal-Zwang in Australien zurück

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *