Microsoft bietet Office im Jahresabo an

Vorerst können nur US-Anwender das Angebot namens "Equipt" nutzen

Ab Mitte Juli will Microsoft seine Office-Programme Privatanwendern im Abonnement anbieten. Das Softwarepaket namens Equipt umfasst Microsofts Office-Version Home and Students 2007 mit Word, Excel und Powerpoint sowie das Sicherheitspaket Windows Live OneCare. Ebenfalls Bestandteil des Abos ist die Software OneNote für die handschriftliche Eingabe auf einem Tablet-PC sowie der Online-Service Office Live Workspace zum Austausch von Dokumenten im Netz.

Equipt ist vorerst nur in den USA erhältlich. Wer das Angebot nutzen will, muss einen Vertrag abschließen: Po Jahr fällt eine Gebühr von rund 70 Dollar an. Erscheinen während der Laufzeit des Vertrags neue Versionen von Office, so erhält der Anwender die Updates gratis. Wie die Retail-Version kann Equipt auf bis zu drei Rechnern installiert werden.

Verkauft wird Equipt exklusiv über die Handelskette Circuit City. Ob das Abo irgendwann auch hierzulande erhältlich sein wird, steht noch nicht fest.

Themenseiten: Microsoft, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Microsoft bietet Office im Jahresabo an

Kommentar hinzufügen
  • Am 3. Juli 2008 um 21:36 von Robert Heisenbach

    Dollarkursumrechnung nach Microsoft-Art?
    Falls das Angebot auch in Deutschland erscheint, bin ich ja mal gespannt, zu wieviel Euro Microsoft die 70 Dollar umrechnet. Bisher scheint es da ja stets ein Problem zu geben. Es würde mich nicht wundern, wenn der Zahlenwert des Preises nicht durch 1,6 dividiert, sondern damit multipliziert wird – siehe Vista.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *