Michael Dell kauft Dell-Aktien für 100 Millionen Dollar

Beobachter sehen dadurch Aufwärtstrend des Unternehmens bestätigt

Dell-CEO Michael Dell hat in jüngster Vergangenheit an drei Tagen über 100 Millionen Dollar ausgegeben, um Aktien des von ihm gegründeten Unternehmens aufzukaufen. Nach Bekanntwerden der Rückkäufe stieg der Kurs der Dell-Aktien gegen den insgesamt schwachen Trend an der Nasdaq am Mittwoch um 2,3 Prozent auf 22,70 Dollar.

Nach Unterlagen der amerikanischen Börsenaufsicht SEC erwarb der Firmengründer am 27. Juni 2,23 Millionen Dell-Aktien zum Preis von je 22,93 Dollar. Am 30. Juni kaufte er 100.000 Stück für je 21,94 Dollar, und am 1. Juli ergänzte er sein Depot um 2.173.600 Aktien zum Preis von je 21,89 Dollar.

Beobachter werten die Käufe als ein Zeichen, dass es bei Dell weiter aufwärtsgeht. Nach einigen enttäuschenden Quartalen hatte das Unternehmen bereits Ende Mai ansehnliche Ergebnisse für das erste Quartal des laufenden Geschäftsjahres vorlegen können. Mit einem Gewinn von 38 Cent pro Aktie lag der Computerbauer über den Erwartungen der Analysten (34 Cent) und konnte sich im Vergleich zum Vorjahresquartal um neun Prozent steigern.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Michael Dell kauft Dell-Aktien für 100 Millionen Dollar

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *